Die Geschichte von St. Maria

Die Geschichte von St. Maria

Hier finden Sie die umfangreiche Chronik von St. Maria.

1883-1900 1901-1920 1921-1940 1941-1960
1961-1970 1971-1980 1981-1990 1991-2000
       
1883    
27.08.   Erwerb eines Baugrundstückes , Kaufpreis 108.500 DM.
23.11.   Aufruf eines Baukomitees. 
08.12.   Der Aufruf wurde auch von Dr. Ludwig Windthorst unterzeichnet.
     
1886    
18.05.   Baubeginn -
Planung und Bauausführung: Architekt Christoph Hehl, Hannover.
08.09.   Grundsteinlegung - Fest Maria Geburt.
     
1888    
07.11.   Vollendung des Kirchturms (94m hoch).
26.12.   Kath. Männerverein St. Maria wird gegründet.
     
1889    
01.02.   Gründung der Liedertafel des Männervereins St. Maria.
     
1890    
08.04.   Zur Erinnerung an die Vollendung der Marienkirche pflanzt Exellenz Windthorst eine Eiche.
20.05.   Weihe der neuen Marienkirche durch Bischof Sommerwerck, gen. Jakobi (1871-1905). Baukosten: 497.045,29 DM.
Erster Pastor: Adalbert Gerhardy, gest. 22.01.1917.
Erster Küster August Reinecke, gest. 25.08.1923.
     
1891    
14.02.   Gründung des Vinzenzvereins St. Maria.
14.03.   Tod von Dr. Ludwig Windthorst, der in der Marienkirche seine letzte Ruhestätte findet.
     
1894    
01.04.   Einrichtung der Bürgerschule 16 "Marienschule" in der Hainhölzer Straße (heute Italiener-Zentrum am Weidendamm 25).
     
1895    
01.02.   Gründung einer Unterstützungs- und Sterbekasse des Männervereins.
     
1898    
13.07.   Die Mariengemeinde wird zur selbstständigen Kuratiegemeinde erhoben.
07.11.   Gründung des Volksvereins für das kath. Deutschland in Hannover durch Kaplan Dr. Maxen.
     
1907   Die Vinzentinerinnen errichten in der Gerhardtstr. 4 das Maria-Elisabeth - Stift.
     
1908    
01.03.   Die Kuratie St. Maria wird Pfarrgemeinde mit eigenem Kirchenvorstand.
     
1910    
25.10.    Gründung des Müttervereins St. Maria - Patronin die hl. Monika.
     
1912    
04.08.   Weihe der Josephskirche und Abtrennung ihres Bezirkes von St. Marien.
     
1917    
16.03.    Dr. Maxen 2. Pfarrer an St. Marien bis 01.10.1938. Vom 16.02.1885 bis 14.01.1903 bereits Kaplan in St. Marien.
01.08.    Die Glocken "Maria und Angela" werden abgeholt, um für Kriegszwecke eingeschmolzen zu werden.
11.09.   Gründung der Jungfrauen-Kongregation St. Maria.
     
1919    
28.10.   40 jähriges Priesterjubiläum von Pastor Maxen.
     
1920    
25.03.   Gründung der Turnabteilung des Jünglingsvereins St. Maria (Marathon).
18.07.   Weihe der neuen Angelusglocke auf den Namen "Gabriel".
     
1921    
17.04.   Eigenes Vereinslokal des Männervereins im Hause Paulstraße 5 (jetzt Paulstraße 12).
     
1923    
11.07.   Gründung des Kath. Hilfswerk, Gruppe St. Maria.
02.09.   Aufruf an die Männer der Gemeinde, sich als Wache zum Schutz des Gotteshauses zur Verfügung zu stellen.
     
1924    
10.09. - 09.11.   Haus- und Kapellen-Mission in St. Marien mit Pater Anton Otten.
     
1925 - 1935   Pfarrblatt "Grüße aus der Mariengemeinde"; "Das Lieblingskind meiner Wünsche * Dr. Ludwig Windthorst" Herausgeber und Redaktion: Pastor Maxen.
     
1927    
23.02.   Schwester Wilburga löst Schwester Candida als Oberin des Stiftes St. Maria-Elisabeth in der Gerhardtstraße ab.
01.05.   Zählung der Gottesdienstbesucher (bei 8500 Seelen) insgesamt 3.120.
31.07.   60. Geburtstag von Pastor Maxen.
     
1931   Windthorst-Gedächnisfeier im Kuppelsaal der Stadthalle mit Bischof Bares.
     
1932    
27.08.    Pater Kurt Dehne, ein Kind unserer Gemeinde, wird zum Priester geweiht. Primiz in St. Marien.
     
1934    
11.10. - 28.10.   Missionswochen in Hannover, in St. Marien mit den Patres Andreas und Hugo.
     
1938    
30.09.   Pastor Maxen verzichtet infolge eines schweren Leidens auf die Pfarrstelle in St. Maria, gest. am 21.11.1946.
01.10.   Pastor Aloys Henning 3. Pfarrer an St. Maria. Verzichtet am 01.08.1947 aus Gesundheitsgründen auf die Pfarrstelle in St. Maria, gest. am 15.11.1954.
     
1941    
30.01.   Wilhelm Vietje beendet seine Arbeit als Organist nach 41 Jahren, gest. 04.01.1946.
     
1942    
25.08.   In Dachau stirbt Pastor Christoph Hackethal, geb. am 28.03.1899 in Hannover, ein Kind unserer Gemeinde.
     
1943    
26.07.   Pfarrhaus und Kirche werden durch Bomben stark beschädigt. Der Gottesdienst kann nur noch unter dem Turm stattfinden.
08.10. - 09.10.   In dieser Nacht erlosch das ewige Licht für immer in dem alten Gotteshaus. Pfarrer und Kaplan finden Wohnung im Stift Maria-Elisabeth. Der Gottesdienst findet in den Räumen des Kindergartens und Kinderhortes statt.
     
1945    
25.03.   Bei diesem Luftangriff wird die Nordstadt und damit die Gemeinde stark in Mitleidenschaft gezogen und das Gotteshaus bis auf den Turm restlos zerstört.
     
1946    
21.11.   Tod von Dr. Wilhelm Maxen, 2. Pfarrer von St. Maria vom 16.3.1917 - 01.10.1938.
24.12.   Erster Gottesdienst in der hergerichteten Kapelle.
     
1947    
01.08.   Pastor Aloys Henning,ab 1.10.1938 3. Pfarrer von St. Maria, verzichtet aus Gesundheitsgründen auf die Pfarrei, gest. am 15.11.1954. Bis 15.04.1948 leitet Kaplan Heinrich Goldmann kommisarisch die Pfarrei.
     
1948   Pastor Friedo Möller 4. Pfarrer von St. Maria bis 30.4.1983. Ihm zur Seite steht Frau Martha Bellwon, die seit 1924 in der Gemeinde als Seelsorgehelferin gearbeitet hat bis Jan. 1970, gest. 20.08.1987.
     
1950 - 1953   Trümmerräumung nach Abbrucharbeiten. Schwierige Verhandlungen über die Frage , in welcher Form das Gotteshaus wieder aufgebaut werden soll, schließlich Bauplanung für die neue Kirche nach Vorschlägen von Architekt Wilhelm Fricke.
     
1952    
09.03.   Priesterweihe Klaus Bette, Im Moore 24.
05.10. - 19.10.   Volksmission in allen Hannoverschen Kirchengemeinden, in St. Maria mit Franziskanerpatres aus Werl.
     
1953    
22.11.   Bischof Joseph Godehard Machens legt den Grundstein für die neue Kirche - Fest Maria Opferung.
Gründung des Kirchbauvereins St. Maria.
     
1954    
20.05.   Am Konsekrationstag der alten Kirche wird die Richtkrone aufgezogen.
16.10. - 17.10.   Weihe der neuen Marienkirche durch unseren Bischof Joseph Godehard.
24.10. - 31.10.   Missionserneuerung durch Franziskanerpatres aus Werl.
     
1956    
03.06.   Wiederaufbau des Vereinshauses der Männergemeinschaft in der Paulstraße.
     
1958   Der Turm erhält ein Zeltdach mit Kreuz, d. h. die heutige Form.
     
1959    
25.01.   Weihe des neuen Pfarrheimes, das aus der Notkirche entstanden ist, durch Dechant Bodenburg.
01.09.   Erster " Altentag " im neuen Pfarrheim.
19.12. - 20.12.   Priesterweihe/Primiz Wolfgang Krzizanowski, Marschnerstraße 45.
     
1960    
10.10.   Verschönerung des Altarraums.
Kauf der Orgel des Braunschweiger Domes.
     
1962   Gottesdienst in Hainholz in der Volksschule Voltmerstraße.
21.08.   Gottesdienst für die Alten und Kranken von St. Adalbert, St. Hedwig und St. Marien mit dem Weihbischof.
     
1965    
23.01.   Umstellung der Kirchenheizung auf Öl.
25.02.   Einbau einer Lautsprecheranlage.
Frühjahr   Beginn des Ausbaus der Sakristei.
August   Einweihung der Orgel mit "Orgelmesse 1964" von Dr. Theodor Peine.
     
1967    
Febr.   Unser Küster Paul Reinecke geht nach über 40 jähriger Tätigkeit in den Ruhestand - gest. 16.05.1975. Nachfolger Theodor Wolpers.
10.12.   Wahl für den Pfarrgemeinderat, der an Stelle des bisherigen Pfarrkomitees tritt, das nur aus berufenden Mitgliedern bestand.
     
1968    
Dez.   Einführung der Vorabendmesse an Sonn- und Feiertagen
15.12.   Wahl des 1. Pfarrjugendrates.
     
1969    
24.04.   1. Pfarrversammlung
19.05.   Ökumenischer Gottesdienst in St. Marien.
     
1970    
04.02.   Schwester Ansfried Oslislo von den Missionschwestern vom Hl. Herzen Jesu von Hiltrup übernimmt die Nachfolge von Frl. Martha Bellwon als Seelsorgehelferin - bis 31.01.1976.
     
08.02.   "Orgelmesse 1964" von Dr. Theodor Peine aus Anlaß des 2. Allgemeinen Deutschen Musikfestes.
18.04. - 19.04.   Priesterweihe/Primiz Christian Nicke, Marschnerstraße 49.
April   Die beiden großen Glocken sind in der Haube gerissen und dürfen nicht mehr geläutete werden.
24.05.   Die neue Beleuchtung wird in der Kirche installiert.
23.08.   Pfarrbrief in veränderter Gestaltung mit Madonna von Klaus Kilian (Hausfront Marschnerstraße 47).
ab 08.11.   Gottesdienst der Kroaten in unserer Kirche.
     
1972    
08.05.   Pfarrversammlung;die Pläne für das Gemeindezentrum werden vorgestellt.
ab 14.05.    Gottesdienst der Italiener in unser Kirche.
10.11.   Richtfest für das neue Gemeindezentrum
26.11.   6 Männer unserer Gemeinde werden von unserem Bischof als Kommunionhelfer beauftragt.
     
1973    
31.10.   Weihe des Gemeindezentrums "Ludwig-Windthorst-Haus" durch Bischof Heinrich-Maria Janssen.
     
1975    
20.03.   Pfr. Möller wird von Bischofsvikar Heinrich Pachowiak als Dechant für das Dekanat Hannover-Nord eingeführt. Vorgänger Pfr. Bodenburg, St. Joseph.
     
1976    
ab 01.04.   Frau Ingrid Kerzel wird als Pfarrsekretärin eingestellt - 30.06.1989
ab Aug.   Behebung der Bauschäden an Turm und Hauptportal.
19.10.   Beginn des Umbaus und der Renovierung des Pfarrhauses.
ab Nov.   Fahrdienst mit dem Gemeindebus für ältere Gemeindemitglieder.
     
1977    
30.06.   Frau Wolpers gibt das Küsteramt auf.
28.08.   Während der Renovierung der Kirche findet der Gottesdienst im Saal des "Ludwig-Windthorst-Hauses statt - bis 13.11.
     
1978    
01.04.   Herr Große hat den Posten des Küsters übernommen.
13.09.   Beginn der Renovierung unserer Kirche.
     
1979    
20.05.   Abschluß der Renovierungsarbeiten , Konsekration des Altares durch Weihbischof Heinrich Pachowiak.
24.06.   Der Sportverein " Marathon", hervorgegangen aus den Kath. Gesellenverein, feiert sein 75 jähriges Bestehen.
10.10. - 21.10.   Gemeindefest aus Anlaß des 25 jährigen Bestehens unserer wiederaufgebauten St. Marien-Kirche.
     
1980    
ab Jan.   Pfarrbrief in neuer Gestaltung.
     
1981    
ab 18.06.   Fronleichnam: Gemeindefest "Rund um St. Marien"
ab Okt.    Neugestaltung des Kirchvorplatzes, des sogen. "Roten Platzes".
     
1982    
28.11.   Firmung durch Bischof Heinrich-Maria Janssen (letzte Firmung als Bischof von Hildesheim).
     
1983    
01.05.   Verabschiedung von Pfr. Möller, der nach 35 jähriger Tätigkeit für St. Marien in den Ruhestand geht.
07.08.   Einführung von Pastor Schulz als 5. Pfarrer von St. Marien.
     
1984    
16.06. - 17.06.   Priesterweihe/Primiz Reinhard Heine, Marschnerstraße 47.
     
1985     
01.09.   Die  Seelsorger unserer Gemeinde übernehmen zusätzlich die Seelsorge für St. Hedwig in Vinnhorst. Infolge des Priestermangels sind über 60 Gemeinden in unserem Bistum ohne ortsansässigen Priester.
18.10.   Firmung durch Bischof Josef Homeyer, erster Besuch in unserer Gemeinde.
     
1986    
15.08.   Segnung der Muttergottes-Statue von Hanns-Joachim Klug, die anschließend über dem Hauptportal der Kirche angebracht wird.
11.09.   Ausbau der schadhaften Kirchenglocken.
28.10.   Fahrt zum Gruß der neuen Glocken nach Brokscheid/Eifel.
23.11.   Weihe der neuen Glocken durch Generalvikar Schenk:eine wurde von unserer Männergemeinschaft, eine weitere von der Gemeinde St. Hedwig gestiftet.
20.12.   Feier des 50jährigen Priesterjubiläums von Pfr. Möller.
     
1987    
11.01.   Radio FFN sendet ein Interview mit Pfr. Schulz über unsere neuen Glocken.
21.09.   Aufstellen der Baugerüste für Renovierung des Kirchendaches: das Flachdach wird durch ein Satteldach ersetzt.
     
1988    
04.05.   20 Jahre Seniorentreff
16.10.   Die Männergemeinschaft St. Maria feiert ihr 100jähriges Bestehen.
     
1989    
22.01.   Unser 10.00 Uhr- Gottesdienst wird vom Deutschlandfunk übertragen.
23.01.- 28.01.   Renovierung des Innenraums unserer Kirche.
11.04.   Beginn der Baumaßnahmen am Ludwig-Windthorst-Haus. Ziel: Auf der Altenbegegnungsstätte Räume für unseren Kinderhort zu schaffen und bei dieser Gelegenheit die Dächer zu renovieren.
04.06.   23 junge Menschen empfangen durch Weihbischof Heinrich Pachowiak das Sakrament der Firmung , zum ersten Mal mit anschließendem Gemeindefest.
01.10.   Weihe des neuen Kinderhortes durch Diözesancaritasdirektor Bernert mit anschließendem Gemeindefest.
02.10.   Frau Draband wird als Pfarrsekretärin eingestellt.
     
1990    
03.03.- 18.03.   Gemeindemission mit den Redemptoristenpatres Wolfgang Gerhard und Willi Heck.
06.03.   Pfarrer Schulz begeht sein 25jähriges Priesterjubiläum.
20.05.- 27.05.   Jubiläumswoche aus Anlaß des 100jährigen Bestehens der St. Marien-Kirche und Gemeinde.
     
    Wird fortgesetzt ...
     

 

St. Adalbert

Stöckener Straße 43

30419 Hannover

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Mi  09:00 - 11:00 Uhr

Tel: (0511) 92 00 10 55

Email: pfarrbuero@st-maria.de

 

St. Christophorus

Moosbergstraße 4

30419 Hannover

 

Wurde am 18. Januar 2019 profaniert.

 

St. Hedwig

Kalabisstraße 1

30419 Hannover

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Do 14:30 - 16:30 Uhr

Tel: (0511) 92 01 81 82

Email: pfarrbuero@st-maria.de

 

St. Maria

Marschnerstraße 34

30167 Hannover

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Mo, Di, Do, Fr 10:00 - 12:00 Uhr

Mi  08:00 bis 10:00 Uhr

Tel: (0511) 65 597 - 201

Fax: (0511) 65 597 - 209

Email: pfarrbuero@st-maria.de

 

© 2018 Pfarrgemeinde St. Maria, Hannover. All Rights Reserved.
Free Joomla! templates by Engine Templates